Kfz Steuerreform 2017
 

Kfz Steuerreform 2017


Das Bundeskabinett hat am 25. Januar 2017 zwei Gesetzentwürfe beschlossen, die zu Änderungen der Kfz-Steuer führen.
Kfz Steuer Berechnung - Änderungen 2017/ 2018
Entwurf des Sechsten Gesetzes zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes
Neue CO2-Messung und ihre Auswirkungen auf die Kfz-Steuer:
Nach einem Beschluss des Umweltausschusses soll zur Ermittlung der Abgasemissionen leichter Kraftfahrzeuge der neue WLTP-Testzyklus ab 2017 in Kraft treten und ab 01. September 2018 zur Kfz Steuerberechnung herangezogen werden. Viele Neuwagen-Käufer sollten sich auf eine höhere Kfz Steuer einstellen, denn dann greift das neue CO2-Messverfahren WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure). Für Fahrzeughalter, deren Autos bereits eine Kfz-Zulassung haben, soll sich am Steuersatz nichts ändern.
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Zweiten Verkehrsteueränderungsgesetzes
Diese Änderung soll bedingt in Kraft treten, abhängig vom Beginn der PKW-Mauterhebung. Mit einer Anpassung sollen die Bedenken der EU-Kommission hinsichtlich der Kfz-Steuerentlastungsbeträge zur Vermeidung der finanziellen Doppelbelastung bei der Maut-Einführung berücksichtigt werden. Für besonders schadstoffarme Autos der Euronorm-6 ist insgesamt eine Entlastung vorsehen, die über der Infrastrukturabgabe liegt.

Das Bundeskabinett beschloss per 27. Januar 2009 das Konjunkturprogramm II. Der Bundestag hatte am 13. Januar 2009 und der Bundesrat am 06. März 2009 zugestimmt.
Verbrauchsarme Fahrzeuge fahren künftig billiger. Die Autosteuer wird ab 01. Juli 2009 nicht mehr nur nach dem Hubraum des Fahrzeuges berechnet, sondern vor allem nach dem Ausstoß von Kohlendioxid.

Bitte beachten Sie: Die Neuregelung der Kfz Steuer ist für alle ab dem 1.07.2009 neu zugelassenen Fahrzeuge wirksam.
Die neue Kfz Steuer gilt für alle Fahrzeuge, die seit dem 01. Juli 2009 zugelassen wurden:
Das neue Steuersystem berechnet sich wie folgt
  • CO2-abhängige Besteuerung
  • Hubraumabhängige Besteuerung
Alle beiden Besteuerungsarten zusammen ergeben die neue Kfz Steuer.

Ausnahme: Steuerbefreiung für Diesel-Fahrzeuge mit Euronorm 6.

Für Dieselfahrzeuge ohne Rußfilter wurde zusätzlich ein extra Hubraum-Steuersatz von 1,20 Euro berechnet. Dieser Steuermalus hatte bis 31. März 2011 Gültigkeit.
Steuerfrei ist seit 01. Januar 2014 ein Ausstoß von 95 Gramm pro Kilometer.
Geplant ist eine Steuerberechnung nach WLTP-Werten. Diese Berechnung soll für Fahrzeuge gelten, die nach dem 01. September 2018 zugelassen werden.

Kfz Steuer Berechnung:
Mittels dem Kfz Steuerrechner des Bundesministerium der Finanzen können Sie Ihre zukünftige Kraftfahrzeugsteuer berechnen.
Einfach die Angaben zum Hubraum, CO2-Ausstoß und die Kraftstoffart aus der Zulassung eingeben und schon ermittelt der Steuerrechner die anfallenden Steuern für Fahrzeuge mit einer Erstzulassung:
  • bis 04. November 2008
  • 05. November 2008 bis 30. Juni 2009
  • 01. Juli 2009 bis 31. Dezember 2011
  • 01. Januar 2012 bis 31. Dezember 2013 oder
  • ab 01. Januar 2014
Hier können Sie Ihre Kraftfahrzeugsteuer online berechnen: Kfz-Steuerrechner des Bundesministerium der Finanzen


News und Berichte
Interessante Berichte zur Kfz Steuerreform:
Senkung der Schadstoffemissionen bei Dieselautos - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt haben vereinbart, ein Forum einzusetzen, welches unter anderem die NOx-Belastung reduzieren soll.
Mit dem Saisonkennzeichen für ein Motorrad, Cabriolet oder Wohnmobil Steuern sparen - Eine Saison-Anmeldung bietet Vorteile bei der Kfz-Steuer und bei der Versicherung, da die Kosten lediglich für den Anmeldezeitraum anfallen.
Die Steuerermäßigung für Erdgas (CNG) wird verlängert, für Autogas (LPG) nicht - Die Bundesregierung will die Steuerermäßigung für Biomethan und Erdgas (Compressed Natural Gas) bis Ende 2026 verlängern. Der ermäßigte Steuersatz für Autogas (Liquefied Petrol Gas) soll hingegen 2019 gestrichen werden.
Einführung der PKW Maut in Deutschland - Brüssel und Berlin haben sich geeinigt. Ungefähr zum Jahreswechsel 2017/ 2018 wird Deutschland eine Straßenabgabe erheben dürfen. Elektrofahrzeuge sollen ohne Mautgebühren fahren dürfen, schadstoffarme PKWs sollen gefördert werden und deutsche Autofahrer sollen über die Kfz-Steuer entlastet werden.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Feinstaubalarm in Stuttgart - Hilft ein komplettes Fahrverbot zur Verringerung der Feinstaubwerte? Der Autoclub AvD hält Katalysatoren und Dieselpartikelfilter für eine sinnvolle Maßnahmen zur Reduzierung von Feinstaub.
Änderungsverordnung des Elektromobilitätsgesetzes zum 28.09.2015 - E-Kennzeichen bringen Privilegien im Straßenverkehr.
Keine Autosteuer für Leichtfahrzeuge.
Das ändert sich 2015 für alle Fahrzeughalter.
Die Kraftfahrzeugsteuer wird teurer.
Pflicht zur Kfz Umkennzeichnung.
Ventilwächter für säumige Zahler der Kraftfahrzeugsteuer.
DUH fordert eine ökologische Steuerreform bei Pkw.
Wechselkennzeichen könnte zum Flop werden.
Das sollte man beim Wechselkennzeichen beachten.
Steuerersparnis? Wechselkennzeichen ab 2012 auch in Deutschland.
Ab 2011 - Befristete Steuerbefreiung für Dieselfahrzeuge.
Zulassungsbehörden bekommen Auskünfte über säumige Schuldner.
Fahrzeugsteuer ab 01. Juli 2009.
Bundesrat stoppt neue Kfz Steuer.
Anträge Umweltprämie und Verfahrensablauf.
Neuausrichtung der Kfz Steuer 2009.




Ähnliche Themen
Kfz Haftpflicht - Informationen und kostenlose Vergleiche
Sparen Sie bei Ihrer Kfz Versicherung durch unseren kostenlosen Vergleich
Autohaus und Händler mit einer großen Auswahl an Neuwagen und Gebrauchtwagen
Ihr passender Rechtsschutz für Privat, Beruf, Gewerbe und Verkehr
Optimaler Versicherungsschutz - unser Ratgeber zur Kraftfahrzeugversicherung